Reiseinformationen Spanien

Allgemeine Informationen

Durch den Beitritt zum Schengen-Abkommen sind die Grenzkontrollen nach Spanien weggefallen. Für den Grenzübertritt nach Spanien benötigen Sie lediglich einen gültigen Reisepass oder einen gültigen Personalausweis. EU-Bürger können die Grenze mit einem gültigen Personalausweis passieren, wenn die Aufenthaltsdauer innerhalb der EU 90 Tage nicht überschreitet. Sie müssen beim Grenzübertritt keinen Lichtbildausweis vorweisen, sie müssen jedoch bei Reisen innerhalb Spaniens einen Reisepass oder Personalausweis mit sich führen, um sich bei Polizeikontrollen ausweisen zu können.

Die Landeswährung ist der Euro und gängige Zahlungsmittel neben Barzahlung in Spanien sind EC Karte und Kreditkarte.

In Spanien herrscht Rechtsverkehr und die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen beträgt 120 km/h auf Bundestraßen 90 km/h und in Ortschaften 50 km/h, soweit nichts anderes ausgeschildert ist.

Die Netzspannung beträgt 220 Volt und deutsche Stecker sind mit spanischen Steckdosen kompatibel.

Alkohol in Spanien

Die Alkoholgrenze in Spanien beträgt 0,5 Promille. Verzichten Sie daher freiwillig auf den Alkohol am Tag, es könnte bei einer Kontrolle teuer werden.

Tabak in Spanien

Tabakerzeugnisse sind nur in speziellen Tabakläden und vereinzelt in Restaurants  (1/4 niedrigere Preise im Vergleich zu Deutschland) käuflich zu erwerben. Die Ausfuhrmengen aus Spanien sind auf 800 Zigaretten oder 1000 Gramm Tabak begrenzt. Die Tabakläden haben Samstags bis 14 Uhr geöffnet und sind Sonntags geschlossen. Sollte Ihr Anreisetag auf ein Wochenende fallen denken Sie daran ausreichend Vorrat mitzunehmen. In Spanien gilt wie in Deutschland striktes Rauchverbot in öffentlichen Einrichtungen und Restaurants.

Ausrüstung

Wir gehen davon aus, dass unsere Reise in Spanien perfektes Wetter bietet. Für Regentage, die nicht auszuschließen sind, empfehlen wir eine Regenkombi und Zweithandschuhe. In Höhenlagen kann es bei den Touren im Frühjahr und Herbst kühl werden, warme Kleidung ist zu empfehlen.
Es gibt Tage da meint es das Schicksal nicht so gut. Das Motorrad abgestellt auf einem Gullideckel, die Handschuhe noch angezogen, schnell den Motorradschlüssel aus der Tasche gezogen und „ups“ er fällt genau in diesen Gullideckel, der sich absolut nicht öffnen lässt. Undenkbar? Nein ist es nicht! Sie dürfen uns glauben, dass wir in vielen Jahren Motorradreisen schon die unmöglichsten Dinge erlebt haben. Wir empfehlen Ihnen immer einen Zweitschlüssel dabei zu haben und Sie sind für alle Fälle gut ausgestattet.

Weiterhin empfehlen wir Ihnen dringend die Mitnahme von Ersatzglühbirnen und der grünen Versicherungskarte, da diese bei Verkehrskontrollen vorzuweisen sind. Für Motorradfahrer gilt am Tag in Spanien Lichtpflicht!

Notrufnummern

Notfälle kann niemand ausschließen! Speichern Sie sich die wichtigsten Telefonnummern in Ihrem Handy ab.

Hotline ALMOTO Motorrad Reisen – 0049 172 3660 272
Polizei  –  112
Notarzt  – 1061

Sollten Sie noch kein Mitglied in einem Automobilclub sein, empfehlen wir eine ADAC Plus Mitgliedschaft. Sollte Ihr Motorrad nicht mehr fahrtüchtig sein und eine Reparatur vor Ort nicht möglich sein bringt Ihnen der ADAC Ihr Motorrad wieder nach Hause. Weiterhin empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung um im Notfall gut abgesichert zu sein.

In den touristischen Regionen Spaniens wird teilweise deutsch und auch englisch gesprochen. Im Hinterland von Spanien müssen Sie davon ausgehen, dass ausschließlich spanisch gesprochen wird. Unsere Tourguides sprechen spanisch und helfen gern bei der Verständigung. Außerhalb unserer Touren und für eigene Unternehmungen empfehlen wir Ihnen die Mitnahme eines kleinen Wörterbuches.

Reise- und Sicherheitshinweise Auswärtiges Amt

Sie benötigen weitere Informationen? Dann klicken Sie hier.

Sie haben noch weitere Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf damit wir Ihre Fragen beantworten können!