Kalender

15 Tage Apennindurchquerung - Italien intensiv

jetzt buchen

Die Alpen und Dolomiten sind bereits abgefahren und es ist Zeit für etwas Neues? Dann ist unsere Apennindurchquerung genau das Richtige für Sie! Der 1500 km lange Gebirgszug wird auf dieser Motorradtour von Nord- nach Süditalien unser ständiger Begleiter sein.

Exklusiv ist inklusiv! Das mediterrane Klima in Verbindung mit phantastischen Motorradstrecken durch außergewöhnliche Landschaften machen diese Tour zu einem besonderen Erlebnis und garantiert Fahrspaß pur.

Tag 1
Der Treffpunkt für die Tour ist in der Nähe von Garmisch, wo wir den ersten Abend verbringen. Er bietet uns die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer kennen zu lernen und unser Tourguide wird Sie neugierig machen auf die bevorstehenden Tage.

Tag 2
Die heutige Tour führt uns durch Südtirol und erste Pässe in mediterranem Flair lassen erahnen, was uns in den nächsten Tagen erwarten wird. Im Trentino befahren wir zahlreichen Traumstraßen, bevor wir am späten Nachmittag in unserem Hotel ankommen.

Tag 3
Unser Weg führt durch die, von schroffen Bergen und Wäldern geprägte, Landschaft des Trentino, weiter in den Süden. Auf schnellem Wege durchfahren wir die Po-Ebene um gegen Mittag den Apennin zu erreichen. Angekommen in der Toskana erleben wir ein Flair, dem man sich nur schwer entziehen kann. Die Vielzahl an kleinen Pässen und kurvenreichen Strecken werden Sie begeistern.

Tag 4
Griffig asphaltierte Straßen mit knackigen Kurven führen uns durch das grüne Umbrien. Entlang der Kulisse von Assisi erleben wir immer wieder phantastische Ausblicke auf mittelalterliche Stadtkerne. Im weiteren Verlauf durchfahren wir einsame Bergstraßen in den Marken und den Abruzzen, beide Regionen wurden in den letzten Jahren von mehreren Erdbeben schwer getroffen. Am Ende des Tages erreichen wir unser Hotel an der Adria.

Tag 5
Die heutige Tour führt uns von der Adria an den Golf von Salerno. Wir durchfahren das beeindruckende Hinterland der Abruzzen und erleben eine Vielzahl an kurvenreichen Straßen mit griffigem Asphalt, die bisher vom Tourismus noch weitgehend unentdeckt geblieben sind. In der Region Kampanien erreichen wir am späten Nachmittag unser Hotel für die kommenden beiden Nächte.

Tag 6
Heute legen wir einen tourenfreien Tag ein. Für alle unter uns, die lieber Motorrad fahren wollen, bieten wir eine Halbtagestour entlang der einzigartigen Amalfiküste an. Mit ihrer steil abfallenden Felsenküste, in deren Einbuchtungen kleine zauberhafte Städtchen liegen, zählt sie zu den schönsten Küsten Italiens. Entlang der "Costa Divina" erleben wir die vielleicht schönste Panoramastraße der Welt. Ein Besuch in Pompeji, der am besten erhaltenen Ruinen-Städte aus der Antike, rundet den Tag ab.

Tag 7
Heute nähern wir uns der „Stiefelspitze“ der italienischen Halbinsel. Die bewaldeten Berge sind übersät von kleinen eindrucksvollen Dörfern, deren Stille und Düfte die Hektik des modernen Alltags vergessen lassen und uns einzigartige Eindrücke schenken. Wunderschöne Berglandschaften, azurblaues Wasser und köstliches Essen erfüllt alle Sehnsüchte, die wohl jeder mit Italien verbindet.

Tag 8
Am späten Mittag erreichen wir die Straße von Messina, wo wir entspannt mit der Fähre die Meerenge überqueren. Auf Sizilien angekommen, erwartet uns ein Hotel mit einer traumhaften Lage, vor uns das Meer und hinter uns die Berge im Hinterland. Der Ätna lockt und die Vorfreude steigt!

Tag 9
Der heutige Tag mit seinem Mix aus kurvenreichen Nebenstrecken im Hochland und Küstenstraßen wird Sie begeistern. Nach dem Frühstück starten wir zum Ätna, dem mächtigsten Vulkan in Europa. Das Landschaftsbild wird sich stark verändern, anfangs werden noch Orangen- und Zitronenbäume unsere Begleiter sein, kurze Zeit später erleben wir nur noch karge Wälder um am Ende die Schneegrenze mit einer schwarzen, matt glänzenden Wüste zu erreichen. Auf 1900 m Höhe zu stehen bedeutet einen eindrucksvollen Ausblick über Teile der Ostküste Siziliens zu erleben. Am späten Nachmittag erreichen wir Agrigent, von hier eröffnet sich ein wunderbares Panorama über das Meer und das einzigartige Tal der Tempel.

Tag 10
Das erste Ziel des Tages wird das Tal der Tempel sein. Die Überreste der Tempel und Anlagen sind beeindruckende Zeugnisse griechischer Architektur und gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Von hier aus geht es weiter über kleine Nebenstrecken Richtung Norden zum Madonie Gebirge, Siziliens höchste Bergkette und liebevoll bezeichnet als die "Sizilianischen Dolomiten". Auf der kurvenreichen Fahrt erleben wir die verschlafene Atmosphäre der ursprünglich gebliebenen Bergdörfer und unvergessliche Ausblicke auf das Tyrrhenische Meer bis zu den Äolischen Inseln.

Tag 11
Ein letzter Tag in Sizilien und die letzten Kilometer auf dieser Insel führen uns durch die Hügel von Palermo zum Monte Erice. Eine enge Bergstraße mit zahlreichen Serpentinen schlängelt sich entlang dem steilen Abgrund und ist nichts für schwache Nerven. Auf 751 m Höhe angekommen belohnt uns ein Panorama der Extraklasse.

Auf direktem Wege geht es nach Palermo, wo wir mit der Nachtfähre nach Genua übersetzen werden. Nach dem Check-in am späten Abend auf der Fähre heißt es “Leinen los“. Jetzt haben wir reichlich Zeit, um gemeinsam in einer gemütlichen, maritimen Runde die Erlebnisse der letzten Tage nochmal Revue passieren zu lassen.

Tag 12
Den Tag verbringen wir überwiegend auf See, bevor wir am Abend Genua erreichen und auf direktem Wege zu unserem Hotel fahren.

Tag 13
Nach einer hoffentlich ruhigen Überfahrt starten wir in Richtung Lombardei und erreichen recht schnell die Berglandschaft des Ligurischen Apennin. Weiter geht es in die Emilia Romagna, wo die Berge irgendwann enden werden und wir die Po Ebene erreichen. Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel am Iseosee.

Tag 14
Der letzte Fahrtag liegt vor uns und wir dürfen uns auf eine beeindruckende Bergwelt mit phantastischen Motorradstrecken am Südrand der Alpen freuen. Durch die Bergamasker Alpen und über das Stilfser Joch geht es zurück nach Deutschland. Noch einmal gilt es über traumhafte Pässe zu fahren, sportliche Anstiege und reichlich Höhenmeter durch eine wilde Landschaft zu meistern.

Tag 15
Heute heißt es Abschied nehmen. Spannende Fahrtage liegen hinter uns mit unendlich vielen Erlebnissen und Eindrücken. Kein Abschied für immer, das nächste Abenteuer wartet bereits auf uns!

Unsere Reisegruppen werden bewusst klein gehalten und auf 10 Motorräder begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Tour beträgt 6 Personen.

Länderinformationen

Eine Reise in ein unbekanntes Land ist oft verbunden mit vielen Fragen zu den jeweiligen Einreisebestimmungen und Verhaltensregeln. Damit Sie sich für die geplante Reise optimal vorbereiten können, haben wir hier die wichtigsten Länderinformationen zusammen getragen.

Bildergalerie

Mal wieder liegt eine phantastische Tour hinter uns, und damit die Erinnerungen daran noch lange anhalten, versuchen wir, in unserer Bildergalerie so viele Eindrücke wie möglich festzuhalten. Hier gibt es die Bilder zur Tour.

22.09.2018 - 06.10.2018Buchen

Meinungen unserer Gäste

Es ist noch keine Beurteilung vorhanden. Seien Sie der/die Erste.

Tour bewerten