12 Tage Sizilien Rundreise

Sizilien ist ein Traumrevier für Motorradfahrer, wenig Verkehr, Kurven ohne Ende und erstklassige Straßen bieten all das was sich ein Motorradfahrer von Herzen wünscht.

Schon bei der Ankunft erwartet uns diese Mittelmeerinsel mit einem mediterranen Klima und dem unvergleichlichen Duft des Meeres. Egal, ob wir uns auf Küstenstraßen oder in der Bergwelt im Landesinneren bewegen, der Kurvenzauber wird kein Ende nehmen.

Aufgrund der anspruchsvollen Strecken sollte das Motorrad in Kurven, Spitzkehren und auf schmalen Gebirgsstraßen sicher beherrscht werden. 

Tag 1
Der Treffpunkt für unsere Tour ist in der Nähe vom Bodensee, wo wir den ersten Abend verbringen. Der gemeinsame Abend bietet uns die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer kennen zu lernen und unser Tourguide wird Sie neugierig machen auf die bevorstehenden Touren. Freuen Sie sich auf phantastische Touren und jede Menge neuer Erlebnisse.

Tag 2
Auf schnellem Wege fahren wir durch die Schweiz und Italien zum Hafen von Genua, wo wir mit der Nachtfähre nach Palermo übersetzen. Die Tour wird ein Mix aus kleinen Nebenstrecken und Autobahn sein, es liegen über 500 km vor uns. Wir haben viel Zeit bis unsere Fähre startet, trotzdem leider zu wenig Zeit um diese Strecke ausschließlich auf kleinen Straßen zu bewältigen. In Genua startet unsere nächtliche Fährüberfahrt, um am nächsten Tag entspannt auf Sizilien anzukommen.

Tag 3
Den Tag verbringen wir überwiegend auf See, bevor wir am Abend Palermo erreichen. Wir fahren auf direktem Weg zu unserem Hotel in Campofelice di Roccella, unser Basishotel für die kommenden 3 Tage. Hier angekommen erwartet uns ein 4 Sterne Resort mit Blick auf die wunderschöne mediterrane Landschaft und einem Privatstrand am Meer.

Tag 4
Die heutige Tour führt uns in das Madonie Gebirge, Siziliens höchste Bergkette und liebevoll bezeichnet als die "Sizilianischen Dolomiten". Hier wurde früher die Targa Florio ausgetragen, ein spektakuläres Langstreckenrennen über öffentliche Bergstraßen. Auf der kurvenreichen Fahrt erleben wir unvergessliche Ausblicke auf das Tyrrhenische Meer bis zu den Äolischen Inseln und die verschlafene Atmosphäre der ursprünglich gebliebenen Bergdörfer.

Tag 5
Heute befahren wir die westliche Hügellandschaft Siziliens. Hier in den Bergen befindet sich die kleine Stadt Corleone, wo sich ein besonders gefährlicher Clan der Mafia bildete, der viele Mitläufer hatte. Die Rücktour führt uns entlang der Küste, wo uns malerische Fischerstädtchen mit ihren kleinen Gassen zum Verweilen einladen.

Tag 6
Heute erfolgt ein Standortwechsel und wir fahren über kurvenreiche Nebenstrecken an die Südküste von Sizilien. Wir besuchen die malerische Altstadt von Agrigent, von hier eröffnet sich ein wunderbares Panorama über das Meer und das einzigartige Tal der Tempel. Die Überreste der Tempel und Anlagen sind beeindruckende Zeugnisse griechischer Architektur und gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe.

Tag 7
Heute wechseln wir von der Südküste durch das Hochland der Insel in Richtung Catania an die Ostküste. Der Mix aus kurvenreichen Nebenstrecken im Hinterland und Küstenstraße wird Sie begeistern. Unser Basishotel für die kommenden 2 Tage kann mit einer traumhaften Lage aufwarten, vor uns das Meer und hinter uns die Berge im Hinterland. Der Ätna lockt und die Vorfreude steigt!

Tag 8
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Ätna, dem mächtigsten Vulkan in Europa. In Zeiten starker vulkanischer Aktivität ist der Zugang zum Vulkan limitiert oder ganz gesperrt. Wir gehen davon aus, dass der Vulkan ruhig bleibt und wir die Auffahrt in vollen Zügen genießen können. Das Landschaftsbild wird sich stark verändern, anfangs werden noch Orangen- und Zitronenbäume unsere Begleiter sein, kurze Zeit später erleben wir nur noch karge Wälder um am Ende die Schneegrenze mit einer schwarzen, matt glänzenden Wüste zu erreichen. Auf 1900 m Höhe zu stehen bedeutet einen eindrucksvollen Ausblick über Teile der Ostküste Siziliens zu erleben. Hier angekommen können wir den Emotionen freien Lauf lassen.

Tag 9
Ein letzter Tag in Sizilien und die letzten Kilometer auf dieser Insel führen uns über kleine Nebenstraßen entlang der Nordflanke des Ätnas in Richtung Palermo. Nach dem Check-in am späten Abend auf der Fähre heißt es “Leinen los“ mit Kurs in Richtung Genua. Jetzt haben wir reichlich Zeit, um gemeinsam in einer gemütlichen, maritimen Runde die Erlebnisse der letzten Tage nochmal Revue passieren zu lassen.

Tag 10
Den Tag verbringen wir überwiegend auf See, bevor wir am Abend Genua erreichen und auf direktem Wege zu unserem Hotel fahren.

Tag 11
Die Rücktour wird wieder ein Mix aus kleinen Nebenstrecken und Autobahn sein, es liegen über 500 km vor uns. Wir haben viel Zeit, trotzdem leider zu wenig Zeit um diese Strecke ausschließlich auf kleinen Straßen zu bewältigen.

Tag 12
Heute heißt es Abschied nehmen. Spannende Fahrtage liegen hinter uns und damit 2700 Fahrkilometer mit unendlich vielen Erlebnissen und Eindrücken. Kein Abschied für immer, das nächste Abenteuer wartet bereits auf uns!

Unsere Reisegruppen werden bewusst klein gehalten und auf 10 Motorräder begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6 Personen.

Tourguide: Herbert

Länderinformationen

Eine Reise in ein unbekanntes Land ist oft verbunden mit vielen Fragen zu den jeweiligen Einreisebestimmungen und Verhaltensregeln. Damit Sie sich für die geplante Reise optimal vorbereiten können, haben wir hier die wichtigsten Informationen zu Italien und der Schweiz zusammen getragen.