Kalender

10 Tage Alpenüberquerung Wien-Nizza SPECIAL

Wer kennt das nicht? Lust auf eine große Tour, zu wenig Zeit im Gepäck, keine Lust allein zu fahren und mit normalem Gruppentempo ist das Ziel nicht zu schaffen. Was wäre, wenn die Touren frühzeitig starten und spät enden, die Pausen kleiner ausfallen, die Etappen größer sind und das Tempo zügig ist?

Dann erleben Sie mit uns eine alpine Tour, die weit über eine normale Gruppenreise hinausgeht und damit für Individualisten, für die es gern ein bisschen mehr sein kann, besonders geeignet ist. Kein Sightseeing, keine kulturellen Highlights - dafür unzählige Pässe und endlose Kurvenstrecken.

Die Tagesetappen liegen zwischen 300 und 500 km und sind nur für geübte Motorradfahrer mit entsprechenden Erfahrungen geeignet. Aufgrund der anspruchsvollen Streckenführung muss das Motorrad in Kurven, Spitzkehren und auf schmalen Gebirgsstraßen sicher beherrscht werden.

Unser Tourguide lebt in der Schweiz, kennt die unterschiedlichen Gegebenheiten, spricht die verschiedenen Sprachen und gemeinsam mit ihm wird diese Tour zu einer ganz besonderen Reise.

Tag 1
Heute beginnt für uns eine wundervolle Motorradreise, wo wir die Alpenvielfalt zusammenhängen auf der Ost-West-Überquerung erfahren. Eine besondere Herausforderungen ist sicherlich der hohe Anspruch dieser Alpenüberquerung um unser Ziel Nizza an der Cote d’Azur nach über 2600 km zu erreichen. Der gemeinsame Abend bietet uns die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer kennen zu lernen und unser Tourguide wird Sie neugierig machen auf die bevorstehenden Touren.

Tag 2
Mit etwa 475 km wird es heute eine der längsten Etappen bis zu unserem eigentlichen Startpunkt bis Wien sein. Frühmorgens starten wir Richtung Osten. Über das Berchtesgadener Land erreichen wir gegen Mittag das Salzkammergut wo wir uns kurz stärken, bevor wir am frühen Abend in Wien unser Tagesziel erreichen.

Tag 3
Heute beginnt der eigentliche Start unserer Alpenüberquerung von Wien nach Nizza. Die Strecke führt uns durch Kärnten bis Klagenfurt am Wörtersee. Falls das Wetter passt, reicht es sicherlich noch für ein kühles Bad im See.

Tag 4
Entlang der österreichisch-slowenisch-italienischen Grenze schlängeln wir uns heute Richtung Westen. Die Straßen werden schmaler, wir überqueren die ersten kleinen Pässe und immer höher führt uns der Weg durch die Dolomiten um auf 1200 m Höhe in Cortina d’Ampezzo anzukommen.

Tag 5
Die Dolomiten werden heute den Tag dominieren. Der Weg führt uns in westlicher Richtung zum Falzaregopass. Mit etwas Glück und bei gutem Wetter haben wir Sicht auf die Cinque Torri, die fünf Türme in dieser bekannten Felsformation. Über das Pordoijoch lassen wir Provinz Venetien hinter uns und erreichen das Trentino. Die einen mögen ihn, die anderen machen lieber einen großen Bogen um ihn - wir meinen den Gaviapass. Egal wie Ihre Meinung ist, wir werden ihn befahren um unser Tagesziel Bormio in die Lombardei zu erreichen.

Tag 6
Heute befahren wir eine sehr anspruchsvolle Route, die uns in Richtung der Schweizer Nationalparks führt. Über das Puschlav erreichen wir die Bernina und das Engadin. Vorbei an St. Moritz, den wunderschönen Seen des Oberengadins führt uns der Weg weiter bis zur Quelle des Inn in Maloja. Über den Malojapass, in das Bergell und weiter nach Italien bis nach Chiavenna können wir die Landschaft einfach nur genießen. Nach einer kleinen Stärkung werden wir einen der schönsten und spektakulärsten Schweizer Alpenpässe, den Splügenpass, bezwingen. Über den San Bernardino erreichen wir unser heutiges Tagesziel den Lago Maggiore. Bei einem feinen Risotto und einem Glas Rotwein lassen wir den Tag ausklingen.

Tag 7
Gleich nach unserem Start machen wir einen kurzen Abstecher ins Piemont. Das Matterhorn werden wir nicht erreichen, dafür erklimmen wir den Simplonpass mit seinen 2005 m Höhe. Angekommen im Wallis und mit etwas Glück gibt es freie Sicht auf den bekanntesten Schweizer Berg, das Matterhorn. Ab Martigny für uns der weitere Weg in das Aostatal und im weiteren Streckenverlauf den Kleinen Sankt Bernhard zu unserem Tagesziel, Bourg Saint-Maurice.

Tag 8
Die heutige Königsetappe führt uns über die höchsten Pässe der Alpen. Vom bekannten Skiort Val-d’Isère geht es über den Col du Galibier und dem Col de l’Iseran. Uns erwarten traumhafte Ausblicke und für das legendäre Foto auf dem höchsten Pass der Alpen werden wir uns auch die nötige Zeit nehmen. Das Ziel des Tages ist Briancon in der Provence-Alpes-Côte d’Azur, wo ein wunderschönes Hotel auf uns wartet.

Tag 9
Irgendwann geht jede Reise zu Ende und damit verbunden liegt die letzte Etappe unserer Alpenüberquerung vor uns. Es geht weiter entlang der Route des Grandes Alpes und die Höhepunkte des Tages sind der Col d’Izoard und der Col de la Bonette bevor wir den Nationalpark Mercantour erreichen. Endlose Kurvenstrecken schlängeln sich durch die Gebirge und mit jeder Kurve nähern wir uns dem Ziel dieser Reise.

Am Mittelmeer angekommen zählt nur noch das Hier und Jetzt. Die Luftlinie zwischen Wien und Nizza beträgt 860 Kilometer, wir sind 2650 Kilometer gefahren, wir hätten es durchaus einfacher haben können, aber wer will es schon einfach?

Den gemeinsamen Abend verbringen wir in der Altstadt von Nizza, hier mitten im pulsierenden Leben der Altstadt bietet sich der perfekte Rahmen für einen letzten gemeinsamen Abend.

Tag 10
Neun spannende Fahrtage liegen hinter uns und damit 2650 Fahrkilometer mit unendlich vielen Erlebnissen und Eindrücken. Wir haben die höchsten, befahrbaren Pässe der Alpen zum Teil auf engen und steilen Nebenstrecken befahren. Wir wurden belohnt mit einzigartigen, wunderschönen Panoramen und Gefühlen die unsere Herzen geöffnet haben, in einer Intensität die man leider nur sehr selten erlebt. Es ist kein Abschied für immer, das nächste Abenteuer wartet bereits auf uns!

Tag 11 und mehr...?
Für alle unter uns, die noch immer nicht genug haben; bieten wir die Möglichkeit einer gemeinsamen Heimreise mit unserem Tourguide an. Bei Interesse fragen Sie uns einfach danach.

Bei unseren Touren sind wir grundsätzlich nur mit einer Gruppe unterwegs. Unsere Reisegruppen werden bewusst klein gehalten und auf 8 Motorräder begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Tour beträgt 6 Personen.

Länderinformationen

Eine Reise in ein unbekanntes Land ist oft verbunden mit vielen Fragen zu den jeweiligen Einreisebestimmungen und Verhaltensregeln. Damit Sie sich für die geplante Reise optimal vorbereiten können, haben wir hier die wichtigsten Länderinformationen zusammen getragen.

07.07.2019 - 16.07.2019Buchen

Meinungen unserer Gäste

Es ist noch keine Beurteilung vorhanden. Seien Sie der/die Erste.

Tour bewerten



Informationen u.a. zu Verwendung, Widerruf und Rechte Ihrer Angaben und Daten finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptierte sie.